Letzte Ausfahrt Mississippi!

Letzte Ausfahrt Mississippi!
von Michael Sturm

Letzte Ausfahrt Mississippi!

„Die vorletzte Ausfahrt“ müsste es eigentlich heißen, denn die letzte folgt morgen früh in Mobile/Alabama mit dem Weg zum Flughafen – es geht nach drei Wochen zurück nach Deutschland, das letzte Kapitel einer ereignisreichen langen Reise endet.

Zu Beginn des 20.Jahrhunderts reiste der Schriftsteller, Journalist und Dichter Otto Julius Bierbaum mit seiner Gattin Gemma von Berlin nach Sorrento. Sein Adlerwagen hatte 4 PS und mehr als 40 Stundenkilometer waren nicht drin. Langsam ging es voran mit seinem „Laufwagen“, doch er schrieb, dass er „reisen wolle und nicht rasen“. Wesentlich schneller war die Queen Mary 2 auch nicht unterwegs. Entschleunigung des Lebens war angesagt und tatsächlich: die Zeit mit Uhrwerk relativierte sich. Die Zeiger drehten 25mal die Stunde am Tag und man schaute nicht sonderlich gerne darauf, denn sie verwirrte nur. Die Sonne kam, die Sonne ging, das reichte und die Natur hatte den Menschen wieder in die Arme geschlossen: entschleinigt und der Welt abhanden gekommen, um ihr dennoch näher zu sein – als Paradoxon eines ruhig gestellten Zivilisationsmenschen. In New York dann der krasse Gegensatz: 24 Stunden sind gefühlte 12. Alles wirkt zusammengepresst, straff gebündelt und miteinander verzahnt, der Gang ist schneller und kompromissloser, wer nicht mitkommt bleibt liegen, Umschauen bringt nichts, kostet Zeit und Energie. Gnadenlos, nicht nur irgendwie, doch bunt in allen Facetten als eine faszinierende Hölle mit etwas Himmel ab und an. 24 sind zweimal 12 – das ist die gefühlte Formel für New York nach dem zeitlosen 25er-Erlebnis auf dem Meer. In Alabama, Mississippi und Lousiana wiederum eine andere Taktung, 24 Stunden sind wieder 24 Stunden. Hier be- und entschleunigt niemand mehr, in New Orléans feiert das Jetzt jeden Abend und erwacht gegen Mittag um sich auf den Abend vorzubereiten.

Morgen geht es zurück nach Berlin, von dort direkt nach Polen, denn dort wartet Halka!
Allen Lesern eine gute Zeit und auf bald,
Ihr
Michael Sturm

Kategorien: Sturm unterwegs
Porträt - Michael Sturm
Michael Sturm

Regisseur, Dramaturg und Autor

Neuen Kommentar schreiben