Bunte Republik Deutschland

zwei Königinnen und ihre Zuschauer
von Michael Sturm

Bunte Republik Deutschland

Tatort: Reichstag. Täter: über Tausend. Farbtöne: grau und schwarz bis dunkelblau in honoriger Majorität - gelb, grell-hellblauer und knallig-orangissimo die  bezaubernde Minderheit. Anlass: Wahl des Staatsoberhauptes. Historisch: das Fotogemälde als Momentaufnahme.

Es lässt sich nicht besser arrangieren. Die Kanzlerin im Zentrum, lächelnd, durchaus amüsiert, vielleicht auch nur überrascht. Sie schaut aus dem Bild heraus, bleibt als einzige Figur nicht im Rahmen. Hat sie jemanden im Blick, gibt es eine Antwort von aussen, sendet sie Zeichen? Eines ist jedenfalls gesichert: sie steht auf Farbe: gelb, wenn auch etwas matt, nicht schillernd, nicht grell und auch nicht goldig, eher im dezenten Unterton einer reifenden Limone. Das lebendig offene Augenpaar offenbart ein frisches Blau-Grau als dezenter Seitfallschritt zur Queen, die hinter ihr steht und ihr eine beringte Linke auf die Schulter legt. Ein schrilles Spät70er-Jahre Blau im Matchbox-Evel Knievel-Abba-Style ist die intensivfarbige Weiterführung. Diese Queen mag es "holländisch", was auch immer das ist, denn ihr Leuchtturm auf dem Kopf sendet auf der Orange-Frequenz. Ihre Maske macht sie zum liebevollen Clown, der dem Ernst, dem Anstand und dem Feierlichen des Anlasses eine würdige pointierte Zugabe liefert. Würdig, weil bunt, so wie das Land in all seinen Facetten und in den Ahnungen seiner Möglichkeiten. Würdig, weil es über Enge und Begrenztheit hinwegschaut und den Mut zur Perspektive findet. "Mut" - das Wort der bedeutenden Rede und "Bunt" das Foto zweier Königinnen. "Mut zur Farbe" als Aufforderung zum Tanz und Motto in der Bunten Republik Deutschland.

Kategorien: Sturm unterwegs
Porträt - Michael Sturm
Michael Sturm

Regisseur, Dramaturg und Autor

Neuen Kommentar hinzufügen