Zurück zur Übersicht

Musikreisen | Gruppenreisen

Frühling in der Provence

(6 Tage)
Musikalische und kulinarische Genüsse in den Kulturstädten der Provence – Vier hochkarätige Musikveranstaltungen – Ausflüge nach Avignon, Aix, Les Baux-de-Provence und Arles

Das Dorf thront auf einem Hügel, die Kirche ist romanisch, der Himmel blau. Es sind Bilder wie dieses, mit denen die Provence punktet. Kommt noch ein nettes Café unter Platanen oder eine Frühlingswiese hinzu, ist das Glück perfekt. Frühling in der Provence – das bedeutet, der Wärme näher zu sein, das Aroma der aufblühenden Natur zu atmen, Flora und Fauna in ihrer wachsenden Kraft und aufkeimenden Schönheit zu spüren, den Himmel mit der Leuchtkraft des einzigartigen provenzalischen Lichts zu umarmen. Kultur und Landschaft verschmelzen hier zu einem Gesamtkunstwerk, das Künstler wie van Gogh und Cézanne verewigten. Zum sechsten Mal findet vom 26. März bis 08. April 2018 in Aix-en-Provence ein Osterfestival mit renommierten Orchestern und weltberühmten Künstlern statt. Wunderschöne Konzerte in der Eröffnungswoche des Festivals (vor Ostern) und eine Oper in Marseille sind das feine und kontrastreiche musikalische Programm dieser ganz besonderen PALCO REALE-Frühlingsreise. Herzlich willkommen im Süden Frankreichs!
 

1. Tag | Sonntag, 25.03.2018
Um 11.30 Uhr Linienflug (Direktflug) mit Lufthansa von München nach Marseille. Gerne buchen wir für Sie Anschlussflüge von anderen Flughäfen nach München (auf Anfrage). Ankunft in Marseille um ca. 13.05 Uhr (Flugzeit: ca. 1:35 Std.). In der Ankunftshalle Begrüßung durch die örtliche Reiseleitung. Nach einem gemeinsamen Mittagessen am Hafen nehmen wir uns Zeit, um Südfrankreichs heimliche Hauptstadt kennenzulernen. Während unserer Stadtrundfahrt sehen wir u. a. den Vieux Port, die Altstadt Panier und natürlich die Basilika Notre-Dame de la Garde. Um ca. 18.00 Uhr fahren wir nach Aix-en-Provence (Entfernung ca. 35 km). Nach dem Einchecken in unserem schönen Hotel gemeinsames Welcome-Dinner.
 

2. Tag | Montag, 26.03.2018
Der heutige Ausflug führt uns nach Avignon. Hat man die Stadtmauer durchquert, ist man von dem mittelalterlichen Charme Avignons sofort gefangen. Die Stadt wurde im Mittelalter zum Mittelpunkt für die gesamte Christenheit. Prachtvolle Bauwerke aus dieser Zeit zeugen vom damaligen Wohlstand. Unübersehbar leuchtend strahlt der Palais des Papes, der Papstpalast, der größte gotische Herrschaftssitz der Welt und UNESCO-Weltkulturerbe. Er überragt mit seinem Turm die Stadt und erinnert daran, wie Papst Clément V., der im 13. Jahrhundert aus Rom nach Avignon floh, den Grundstein für eine der schönsten Städte der Welt legte. Zu den weiteren Wahrzeichen von Avignon gehört natürlich noch der viel besungene Pont d’Avignon, die erste gemauerte Brücke über die Rhône. Nach einem geführten Rundgang gemeinsames Mittagessen und Fahrt zurück ins Hotel. Es bleibt Zeit, um sich auszuruhen und das wunderschöne Hotel mit seinem Park zu genießen. Um 18.30 Uhr Konzerteinführung mit PALCO REALE-Musikreiseleiter Carlos Spierer bei Wein und Canapés im Hotel. Anschließend Transfer zum Grand Théâtre de Provence. Zum ersten Mal ist das „London Symphony Orchestra“ zu Gast in Aix-en-Provence. „Blitzende Technik und analytische Schärfe“ attestiert die „Neue Zürcher Zeitung“ dem Geiger Renaud Capuçon, der zu den großen Persönlichkeiten der internationalen Violinszene zählt. Das Konzert mit dem Spitzenklangkörper aus London beginnt um 20.30 Uhr.
 

3. Tag | Dienstag, 27.03.2018
Arles, die Hauptstadt der Camargue, liegt zwischen Weinstöcken und blühenden Mohnfeldern, Stier und Pferdeweiden und rauschendem Korn. Arles ist ein kulturelles Juwel und eine Stadt mit über 2.000-jähriger Geschichte. Nach Rom ist Arles die Stadt mit den meisten römischen Bauwerken. Der heutige Tagesausflug ist somit auch ein Ausflug in die Antike. Arles ist aber auch ein „Freilichtmuseum“ provenzalischer Geschichte und Kunst. Van Gogh verewigte die Stadt zum Beispiel auf seinen Bildern. Fast 400 Werke sind hier entstanden. Nach dem Mittagessen haben wir Zeit für einen individuellen Bummel durch die Stadt. Am Nachmittag Rückfahrt zum Hotel und Zeit zur freien Verfügung. Um 18.30 Uhr musikalische Einführung mit Carlos Spierer bei Wein und Canapés im Hotel. Anschließend Transfer zum Grand Théâtre de Provence. Die „Cappella Andrea Barca“ ist ein besonderes, handverlesenes Ensemble. Zusammen mit seinen Musikerlnnen hat Sir András Schiff an diesem Abend nahezu alle Konzerte Bachs für Klavier und Orchester aufs Programm gesetzt. Hier zeigt sich der virtuose und unterhaltsame Bach von seiner schönsten Seite. Das Konzert beginnt um 20.30 Uhr.
 

4. Tag | Mittwoch, 28.03.2018
Keine andere Stadt der Provence entspricht so sehr den Sehnsuchtsbildern des Südens wie Aix-en-Provence. Für viele Franzosen gilt sie als die schönste Stadt Frankreichs, 80% von ihnen würden am liebsten hier leben. Noble Barockpalais, eine Vielzahl von Brunnen und ein Gewirr von malerischen Gassen machen den besonderen Reiz dieser Stadt aus. Bei unserem heutigen Spaziergang sehen wir u.a. das von Adelspalästen geprägte Mazarin-Viertel, das Rathaus und die Kathedrale Saint-Sauveur. Im Anschluss an unseren Rundgang individuelles Mittagessen. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Um 16.30 Uhr Operneinführung mit Carlos Spierer im Hotel. Anschließend Fahrt nach Marseille (ca. 35 km) und leichtes Abendessen in der Nähe der Oper. Einer der Gründe, warum es Opernliebhaber immer wieder nach Marseille zieht, ist der Umstand, dass man dort neben den „Klassikern“ in schöner Regelmäßigkeit auch Werke aus dem französischen Repertoire zu sehen bekommt, die in unseren Gefilden kaum oder gar nicht (mehr) bekannt sind. Dies gilt nicht zuletzt für das umfangreiche Oeuvre Jules Massenets, wie zum Beispiel die mit ihren wuchtigen Chorszenen und ausgedehnten Balletteinlagen sträflich vernachlässigte Grand Opéra „Hérodiade“. Das Opern-Schmankerl beginnt um 20.00 Uhr.
 

5. Tag | Donnerstag, 29.03.2018
Was wäre Frankreichs Süden ohne die vielen malerischen Bergdörfer, die wie Adlernester auf Berggipfeln errichtet wurden? Den Titel eines der schönsten Dörfer Frankreichs hat die malerische Ortschaft Les Baux-de-Provence aber nicht ausschließlich seiner geografischen Lage zu verdanken. Von bestechender Schönheit ist vielmehr auch das Dorf selber mit seinen aus dem allgegenwärtigen Kalkstein gebauten Gassen und Häusern. Seine Burgruine ist flächenmäßig die größte Frankreichs. Ganz in der Nähe befinden sich auch die berühmten Steinbrüche „Carrières de Lumières“. Steinbruch (Carrière) klingt nach dunkel, alt, Schwerarbeit, Staub, kein Ort der Freude. Das aber genau ist der „Steinbruch des Lichtes” nicht. Er hat seine Steinbruch-Vergangenheit hinter sich gelassen, seine behauenen Räume mit Licht (Lumière), Farbe, Musik, lebendig gewordenen Träumen gefüllt. Auf den riesigen Wänden, Pfeilern und dem Boden der ehemaligen Steinbrüche werden mittels Licht und Toninstallation die Gemälde bedeutender Künstler projiziert. Der Besuch der Carrières de Lumières ist ein absolut unvergessliches Erlebnis! Nach einem gemeinsamen Mittagessen Fahrt zurück zum Hotel und Zeit zur freien Verfügung. Um 17.00 Uhr Transfer zum „Théâtre du Jeu de Paume“. Sie schreibt Opern und tritt mit Orchestern in der ganzen Welt auf. Sie geht nicht zur Schule, liest aber Bücher über Newton. Alma Deutscher ist elf Jahre alt und wird gefeiert als ein Wunderkind. Wir erleben sie heute Abend im fast schon intimen Rahmen des kleinen „Théâtre du Jeu de Paume“ mit zwei musikalischen Weggefährten. Das Konzert beginnt um 18.00 Uhr. Nach dem Konzert Abendessen in einem schönen Restaurant in Aix.
 

6. Tag | Freitag, 30.03.2018 (Karfreitag)
Heute heißt es (leider) schon wieder Abschiednehmen von der schönen Provence. Nach einem letzten gemütlichen Frühstück fahren wir um 10.30 Uhr zum Flughafen von Marseille. Um 13.40 Uhr Rückflug mit Lufthansa (Direktflug) nach München. Ankunft in München um ca. 15.55 Uhr. Anschlussflüge nach Verfügbarkeit.
 

Programm- und Besetzungsänderungen vorbehalten

Ihr Musikreiseleiter und Gastgeber: Carlos Spierer

Carlos Spierer ist ein ziemlich waschechter Berliner, dort aufgewachsen und heute lebend, doch durch ständiges Dirigieren in aller Welt weit herumkommend. Sein Vater Leon Spierer war unter Karajan 1. Konzertmeister der Berliner Philharmoniker und als ausgebildeter Violinist half Carlos Spierer zuweilen dort aus. Generalmusikdirektor und Chefdirigent war er u.a. in Gävle, das liegt in Schweden, in Mexico-City, sowie am Stadttheater Gießen. Als Kapellmeister wirkte er einst in Kiel und heute dirigiert er regelmäßig an der Komischen Oper. Seit Jahren gibt er in den USA und Mexiko Meisterkurse für Dirigenten. Mit Michael Sturm hat er mehrmals zusammengearbeitet, beide treiben sich heute gerne gemeinsam in Berliner Cafés herum.

Grand Théâtre de Provence | Uhr

London Symphony Orchestra

François-Xavier Roth (Dirigent)
Renaud Capuçon (Violine)

Béla Bartók
Konzert Nr. 2 für Violine und Orchester

Igor Stravinsky
Le Chant du Rossignol

Claude Debussy
La Mer, 3 Sinfonische Skizzen für Orchester

Grand Théâtre de Provence | Uhr

Capella Barca & Sir András Schiff

Sir András Schiff (Klavier und Dirigent)

Johann Sebastian Bach
Klavierkonzert Nr. 3 D-Dur BWV 1054
Klavierkonzert Nr. 5 f-Moll BWV 1056
Klavierkonzert Nr. 7 g-Moll BWV 1058
Klavierkonzert Nr. 2 E-Dur BWV 1053
Klavierkonzert Nr. 4 A-Dur BWV 1055
Klavierkonzert Nr. 1 d-Moll BWV 1051

Opéra de Marseille | Uhr

Hérodiade

Jules Massenet

Lawrence Foster (Dirigent)
Jean-Louis Pichon (Regie)

Salomé Inva Mula
Hérodiade Béatrice Uria-Monzon
La Babylonienne Bénédicte Roussenq
Jean Florian Laconi
Hérode Jean-François Lapointe
Phanuel Nicolas Courjal
Vitellius Jean-Marie Delpas
Le Grand Prêtre Antoine Garcin

Orchestre et Choeur de l’Opéra de Marseille

Théâtre du Jeu de Paume | Uhr

Alma Deutscher & Friends

Alma Deutscher (Violine)
Anastasia Kobekina (Cello)
Jérôme Ducros (Klavier)

Alma Deutscher
Sonate für Klavier und Violine
Sonate für Klavier

Sergueï Rachmaninov
Sonate für Cello und Klavier op.19

Reiseleistungen
  • Linienflug mit Lufthansa (Economy Class) von München nach Marseille und zurück
  • 5 Übernachtungen im 5-Sterne-Hotel „Le Pigonnet“ in Aix-en-Provence
  • Tägliches Frühstücksbuffet
  • Eintrittskarte für das Konzert im Grand Théâtre de Provence am 26.03.2018
  • Eintrittskarte für das Konzert im Grand Théâtre de Provence am 27.03.2018
  • Eintrittskarte für die Oper "Hérodiade" in der Opéra de Marseille am 28.03.2018
  • Eintrittskarte für das Konzert im Théâtre du Jeu de Paume am 29.03.2018
  • Stadtrundfahrt Marseille
  • Stadtbesichtigung Aix-en-Provence
  • Tagesausflüge nach Arles und Avignon
  • Tagesausflug nach Les Baux-de-Provence inkl. Besuch der Carrierès de Lumières
  • 5 Abendessen inkl. Wein, Wasser
  • 4 Mittagessen inkl. Wein, Wasser
  • Transfers und Rundfahrten lt. Programm
  • PALCO REALE-Musikreiseleitung durch Carlos Spierer (Dirigent)
  • Qualifizierte örtliche Reiseleitung lt. Programm
  • Alle Eintrittsgelder lt. Programm
  • Reiseführer Provence
Reisetermin
( )
Ihr Hotel: Le Pigonnet

Das charmante 5-Sterne-Landgut liegt am Rande von Aix-en-Provence inmitten der wunderbaren Landschaft der Provence mit all ihren Düften und Farben. Mit dieser Villa aus dem 18. Jahrhundert haben sich die Besitzer einen Traum verwirklicht und ein historisches Landgut liebevoll renoviert und in ein luxuriöses Hotel umgewandelt. Die Gästezimmer sind individuell gestaltet und wurden sehr elegant und hochwertig eingerichtet. Die warmen Farbtöne der Provence geben den Räumen eine besonders wohnliche Note. Im wunderschönen Garten des Hotels kann sich der Gast entspannen und flanieren. Auch das Restaurant öffnet sich zum Innenhof. Das Hotel „Le Pigonnet“ ist Mitglied in der renommierten Hotelvereinigung „Small Luxury Hotels of the World“.

Provence

(6 Tage)