Blog

Der PALCO REALE-Reiseblog

Michael Sturm bloggt für PALCO REALE

der Blog ist ein Tagebuch, ein Journal der Erinnerungen und Gedanken über das Reisen, über Musik und Oper, über das Leben. Das Leben heißt für mich "unterwegs zu sein", zu neuen Bühnen und neuen Werken, zu Orten, die inspirieren, mich anregen und zur Kreativität kitzeln. Sei es ein Konzert im grandiosen modernen Konzertgebäude von Kattowitz mit seiner erlesenen Akustik, die glanzvolle Entdeckung eines verschollenen Opernschatzes oder einfach "nur" der verzaubernde Klang einer Stimme - ich lade Sie herzlich ein dabei zu sein, mitzulesen aber auch mitzuschreiben, mitzufiebern und mitzureisen, hier virtuell im Netz oder draußen vor der Tür und ganz real auf einer tatsächlichen PALCO REALE - Reise, die ich als Regisseur und Lektor selbst begleite. Ich freue mich auf Sie, kommen Sie mit!
Ihr Michael Sturm

Blog

Der PALCO REALE-Reiseblog

Michael Sturm bloggt für PALCO REALE

der Blog ist ein Tagebuch, ein Journal der Erinnerungen und Gedanken über das Reisen, über Musik und Oper, über das Leben. Das Leben heißt für mich "unterwegs zu sein", zu neuen Bühnen und neuen Werken, zu Orten, die inspirieren, mich anregen und zur Kreativität kitzeln. Sei es ein Konzert im grandiosen modernen Konzertgebäude von Kattowitz mit seiner erlesenen Akustik, die glanzvolle Entdeckung eines verschollenen Opernschatzes oder einfach "nur" der verzaubernde Klang einer Stimme - ich lade Sie herzlich ein dabei zu sein, mitzulesen aber auch mitzuschreiben, mitzufiebern und mitzureisen, hier virtuell im Netz oder draußen vor der Tür und ganz real auf einer tatsächlichen PALCO REALE - Reise, die ich als Regisseur und Lektor selbst begleite. Ich freue mich auf Sie, kommen Sie mit!
Ihr Michael Sturm
von Michael Sturm

Ein Komet flog vorbei, er hinterliess keine Spuren, nur den Namen seines Entdeckers machte er bekannt, was aber auch schon einige Jahre zurückliegt. Doch der liest sich noch immer schön - "Lovejoy", Liebfreud, Liebesfreude oder so ähnlich übersetzt. Derart positiv hat man sicher selten ein so schnell durch den unendlichen Raum rasendes graues und lebensfeindliches Etwas benannt.

von Michael Sturm

nach sechs Jahren war ich wieder dort, an der Treppe zum Meer hinab, unter den Platanen entlang zum Theater, im Theater, um zu träumen. Eine vergangene Zeit, die anklopft und die ihre Türen öffnet. Festlicher und schöner wie kein Rahmen sie erträumt, Musik, Ferne und Museales fegen durch das Haus, wie Laub im Herbst, so goldgelb wie Figurenschmuck und Ornament in allen Räumen und Gängen.

von Michael Sturm

„Willkommen Schrecknis der Unterwelt. Willkommen tiefste Hölle. Empfange deinen neuen Eigentümer, dem Ort und Zeit den Geist nie werden ändern.

von Michael Sturm

.... so meinte Richard Wagner 1852. Eine schöne Aufforderung, ein gut gemeinter Ratschlag, der uns zu Kindern macht und grundsätzlich alles Neue zum Credo des Kreativen verklärt. Das Neue? Es findet fortwährend statt, in jedem Atem, jedem Gedanken, jedem Tun. Wer möchte schon seinen Atem zwei oder mehrmals einatmen?

Kategorien: Ganz frisch!
von Michael Sturm

Lemberg in Galizien, Galizien in Polen, dieses Polen davor in Österreich, heute angekommen ganz im Westen der Ukraine. Lemberg war einst, was Lwów für manche ist und das Lviv von heute ganz gut beschreibt. Es hat ein Opernhaus, ein sehr schönes sogar und das aus der österreichischen Phase - das ist das eine zu vergebene O, das andere steht für das doppelte Osterfest, das hier gefeiert wird.

Kategorien: Lviv/Lemberg
von Michael Sturm

Nein, ich lese keine Kritiken und, ja, Kritiken sind mir eigentlich egal, darüberhinaus habe ich auch keine Zeit dafür. Basta. Schreibt keiner, liest keiner, bringt nichts. Verdi las nicht, Wagner las nicht, alle lasen nicht. Stimmt nur alles nicht.

von Michael Sturm

Liebe Freunde,

Kategorien: Ganz frisch!
von Michael Sturm

Wer reist wird überrascht, wer nicht überrascht werden möchte, bleibt zu Hause. Und dort wartet die Deutsche Bahn. Nicht überraschend sind ihre Verspätungen wegen Störungen im Betriebsablauf oder spielender Kinder im Gleise.

Kategorien: Israel
von Michael Sturm

Israel hat das Fahrrad für sich entdeckt. Überall ist man damit unterwegs, sei es auf der Uferpromenade im modernen Tel Aviv oder im alten und neuen Jerusalem. Scheinbar himmlisch leicht geht es dabei zu, denn getreten wird kaum, wenn es den Hügel hinauf oder die gerade Fläche entlang geht.

Kategorien: Israel
von Michael Sturm

Den aufwühlenden Tage folgten die Ruhe und mit der Ruhe die Grippe. Fieber, Halskratzen, Nasenverstopfung um Dauerzustand, doch nun geht es heim mit allen im Krankentransport. Der Leihwagen steht in der Garage, gepackt wird gleich und ab geht´s. Poznan auf bald! Denn im kommenden Januar folgen die nächsten Aufführungen.