Auftakt: Nach dreimal Schnuppern war genug

Queen Mary 2
von Michael Sturm

Auftakt: Nach dreimal Schnuppern war genug

Nach dreimal Schnuppern war genug – es musste die lange Route von Hamburg nach New York sein und nicht die schlappe kurze von Hamburg nach Southampton. Denn hat man sich erst einmal eingelebt ins wundersame Getriebe der Queen Mary 2, ist es auch schon wieder vorbei: gerade hat man sich eingerichtet im Palast auf See und schon packt man wieder seine Siebensachen. Schnuppern reichte mir nicht mehr und so kam ich auf die Idee, den Atlantik zu überqueren und die Oper im Gepäck zu haben. Schließlich ist die Oper mein Beruf und das „Missionieren“ für das Wunderbare dieser Kunst meine Leidenschaft. Mit einem Künstlerteam geht es nun auf Reisen und wir sind da für Mensch und Meer mit täglichen musikalischen Programmen, die uns allen an Bord den Weg zur MET verkürzen und veredeln sollen. „Opernkreuzfahrt“ lautet der Titel, die Cunard und PALCO REALE gleichermaßen hatten die Idee zu diesem klingenden Logo.

Die Arbeit am Programm, der Zusammenbau des Schiffes, die Bemalung von Bug bis Heck – alles ist in finaler Vorbereitung. Keine Sorge, die Queen Mary 2 muss nicht mehr gebaut werden, sie schippert gerade irgendwo auf dem Atlantik umher. Mein Sohn aber leistet inspirierende Orientierungshilfe – siehe unten – auf dem Weg zu Puccini und Verdi, zu Paul Abraham und Kurt Weill, zu MET und RCT. RCT? Keine Sorge, was sich dahinter verbirgt ist gänzlich ungefährlich und bald werdet Ihr wissen, was das ist.

Die Koffer sind gepackt, die Bauprobe für die Oper  „Christina von Schweden“ für das Staatstheater Oldenburg liegt hinter mir, auf geht´s! Morgen, den 18.September stechen wir in See.

Wir freuen uns sehr auf die Tage mit den Menschen an Bord und im Blog.

Michael Sturm

Kategorien: Opernkreuzfahrt
Porträt - Michael Sturm
Michael Sturm

Regisseur, Dramaturg und Autor