Hier gilt´s der Kunst!

Bevor die Zeit stille steht
von Michael Sturm

Hier gilt´s der Kunst!

Sie rücken näher, die Meistersinger in Polen. In Danzig hat es sie gegeben und auch im alten Breslau. Gemeint die sind die Zünfte mit ihrer bürgerlichen Gesangskultur, doch lang ist das her und es endete bevor Richard Wagner zur Feder griff um daraus eine komische Oper zu machen.

Wie machen wir sie nun, wohin geht die meistersingerliche Reise? Sie ist lang gewesen bisher, doch wir haben den Saturn erreicht und erblicken in der Tiefe der Unendlichkeit in unserem Sonnensystem einen hellen weissen Punkt - dort liegt Nürnberg. Wo die Zeit fließt, wo die Melancholie tief in sich versunken ist, wo sich Rätsel nicht lösen lassen, wo Wagners Wahnsinn zum Fest auf grüner Wiese wird. In kaum messbarer Nähe von Nürnberg liegt - vom Saturn aus betrachtet - Poznan oder Posen, ganz wie man will. Und dort wiederum wird aus der sublimen Gedankenwelt der Meistersinger das plastische Gleichnis. In den Werkstätten des Theaters entsteht, was der große Karton an Geheimnissen vorenthält. Ein Karton übrigens, der die Massstäbe durcheinander wirbelte, denn gleich zweimal wurde der Kartonbesitzer von den Mitarbeitern der polnischen Bahn angewiesen den Zug zu verlassen, die Schachtel sei schliesslich unerlaubt gross. Er tat auch so, sprang aber zurück in ein anderes Abteil und gelangte unbehelligt nach Posen ins Teatr Wielki.

Die Reise war in ihrer Dauer kurz für ihn, es ging ja nur von Hamburg nach Polen. Doch all das ist relativ, wenn man die Geschwindigeit bedenkt, die eine interstellare Reise vom "Stern Nürnberg" zum Saturn gegenwärtig benötigt. Das Tempo schnell, der Weg weit, die Zeit vergehend. Was will ich damit sagen? ---- die Melancholie erfasst mich!

Porträt - Michael Sturm
Michael Sturm

Regisseur, Dramaturg und Autor