Lemberg mit dem Doppel "O"

Osterfest in Lemberg
von Michael Sturm

Lemberg mit dem Doppel "O"

Lemberg in Galizien, Galizien in Polen, dieses Polen davor in Österreich, heute angekommen ganz im Westen der Ukraine. Lemberg war einst, was Lwów für manche ist und das Lviv von heute ganz gut beschreibt. Es hat ein Opernhaus, ein sehr schönes sogar und das aus der österreichischen Phase - das ist das eine zu vergebene O, das andere steht für das doppelte Osterfest, das hier gefeiert wird. Es wird nämlich zweimal gefeiert, einmal westlich datiert katholisch und damit eine Woche früher als das östliche orthodoxe eine Woche später. Somit hängen in Lviv noch Ostereier, die bei uns schon längst vernascht wurden. Soll sich übrigens ändern. Da man sich zur Zeit sehr am Westen orientiert muss auch der westliche Kalender für die Vereienheitlichung sorgen - sehr zur Unterscheidung vom russischen Timing.

Das Opernhaus ist eine donaumonarchistische Pracht mit mehr als tausend Plätzen. Und die gilt es zu füllen, wenn im kommenden Jahr würdig eine besondere Oper Einzug hält. Mal schauen, es sieht gut aus!

Jeder Teilnehmer des Opernzirkels hielt übrigens einen Trinkspruch und ich kann schon behaupten, dass in sechs Runden nicht einige Wodkaflaschen geleert wurden. Ich hielt mich wacker und täuschte gekonntes Vieltrinken vor. Hat bestimmt niemand bemerkt, dachte ich zumindest. Wer hat mich da bloß enttarnt...

Die Stadt hat das Potential und viele Freunde - auf geht´s! Und PALCO REALE ist dabei!

 

Kategorien: Lviv/Lemberg
Porträt - Michael Sturm
Michael Sturm

Regisseur, Dramaturg und Autor