Blog

Der PALCO REALE-Reiseblog

Michael Sturm bloggt für PALCO REALE

der Blog ist ein Tagebuch, ein Journal der Erinnerungen und Gedanken über das Reisen, über Musik und Oper, über das Leben. Das Leben heißt für mich "unterwegs zu sein", zu neuen Bühnen und neuen Werken, zu Orten, die inspirieren, mich anregen und zur Kreativität kitzeln. Sei es ein Konzert im grandiosen modernen Konzertgebäude von Kattowitz mit seiner erlesenen Akustik, die glanzvolle Entdeckung eines verschollenen Opernschatzes oder einfach "nur" der verzaubernde Klang einer Stimme - ich lade Sie herzlich ein dabei zu sein, mitzulesen aber auch mitzuschreiben, mitzufiebern und mitzureisen, hier virtuell im Netz oder draußen vor der Tür und ganz real auf einer tatsächlichen PALCO REALE - Reise, die ich als Regisseur und Lektor selbst begleite. Ich freue mich auf Sie, kommen Sie mit!
Ihr Michael Sturm

Blog

Der PALCO REALE-Reiseblog

Michael Sturm bloggt für PALCO REALE

der Blog ist ein Tagebuch, ein Journal der Erinnerungen und Gedanken über das Reisen, über Musik und Oper, über das Leben. Das Leben heißt für mich "unterwegs zu sein", zu neuen Bühnen und neuen Werken, zu Orten, die inspirieren, mich anregen und zur Kreativität kitzeln. Sei es ein Konzert im grandiosen modernen Konzertgebäude von Kattowitz mit seiner erlesenen Akustik, die glanzvolle Entdeckung eines verschollenen Opernschatzes oder einfach "nur" der verzaubernde Klang einer Stimme - ich lade Sie herzlich ein dabei zu sein, mitzulesen aber auch mitzuschreiben, mitzufiebern und mitzureisen, hier virtuell im Netz oder draußen vor der Tür und ganz real auf einer tatsächlichen PALCO REALE - Reise, die ich als Regisseur und Lektor selbst begleite. Ich freue mich auf Sie, kommen Sie mit!
Ihr Michael Sturm
von Michael Sturm

Genua. – Ich habe mir diese Stadt, ihre Landhäuser und Lustgärten und den weiten Umkreis ihrer bewohnten Höhen und Hänge eine gute Weile angesehen; endlich muß ich sagen: ich sehe Gesichter aus vergangenen Geschlechtern – diese Gegend ist mit den Abbildern kühner und selbstherrlicher Menschen übersäet.

von Michael Sturm

Wie ein Saal, nur breiter, tiefer und vor allem höher. Das Deckenlicht dimmt sich von allein, weiße Lichtstreifen am Himmel, wie lange Schnitte ins Himmelszelt, sie vergehen, sie verblassen, die Zeit fließt hinüber ins Stimmen der Instrumente.

Kategorien: Sturm unterwegs
von Michael Sturm

Ein Gruppenfoto. Junge Sänger und Tänzer lächeln nach einem begeisternden Finale glücklich ins Publikum. Die Kunst der Bewegung und des Gesanges erfüllt ihr Herz, Oper und Musical sind ihre Leidenschaft, ihre Berufung. Verborgen in den Reihen der jungen Künstler, oder einfach nur davor sitzend, die Lehrer und Meister.

Kategorien: Sturm unterwegs
von Michael Sturm

Und Bruckner kam! Feierlich und auf leisen Sohlen stellte er sich vor, doch nachdrücklich, schließlich wollte er etwas erzählen. Es heißt, dass Bruckner, bevor er mit seiner Sechsten kompositorisch auf Reisen ging, zuerst selbst das Weite suchte. So besorgte er sich erstmals in seinem Leben einen Reisepass und ging auf Reisen, ganz unbeschwert und neugierig, ganz ohne Last.

Kategorien: Sturm unterwegs
von Michael Sturm

Wexford ist ein schillernder Ort für alle Menschen, die der Oper etwas ganz Besonderes abringen wollen. Das Besondere sind Ausgrabungen und Raritäten, die es bisher oder besser sagt noch nicht in die Auslagen der internationalen Opernhäuser geschafft haben. Die Auslagen in Wexford fördern Überraschendes zutage und die internationalen Gazetten frohlocken zuweilen.

Kategorien: Wexford
von Michael Sturm

Mr.Winter heißt mit Vornamen Percy Harold. Geboren wurde er gegen Ende des neunzehnten Jahrhunderts in Islington, im weiteren Sinne ist er ein Londoner. Sehr jung zog er ins Feld, er stieg auf zum Offizier, verdiente sich Orden und verletzte sich schwer.

Kategorien: Israel
von Michael Sturm

Das Leben beginnt kurz nach dem Flughafen. Welches eigentlich, das Vergangene? Zumindest das ohne grelle Werbeschilder, die einen nötigen wollen vom Betrachter zum Käufer zu werden. Hier gibt es keine Werbung, keine herunter gekühlten Supermärkte, kein Überangebot einer festgelegten und durchkalkulierten Sortimentsmonotonie, keine Diktatur der Massenlabels.

Kategorien: Kuba
von Michael Sturm

Der Titel ist nicht von mir, stand er doch im Zusammenhang mit der Elbphilharminie in der "Zeit". Der Traum verfolgt aber auch mich seit vielen Jahren und endlich konnte ich ihm vor wenigen Tagen bei einer PALCO REALE - Reise sehr nahe kommen.

Kategorien: Elbphilharmonie
von Michael Sturm

Mit dem Rad unterwegs zu sein hat Vorteile: man spürt den Puls, bestimmt das eigene Tempo, sieht mehr und ist bestenfalls nicht allein auf dem Weg. Mein Sohn hatte schon Ferien und so brachen wir von Prag auf, zunächst mit dem Zug und dann weiter im Sattel kurz hinter Liberec/Reichenberg die Neiße hinab und der Ostsee entgegen.

Kategorien: Sturm unterwegs
von Michael Sturm

Heute bin ich zu Hause, das ist in Berlin, genauer im Stadtbezirk Wilmersdorf. Der Berliner legt Wert auf die Nennung des Bezirkes, den er am besten kennt, den er auch nur in Ausnahmefällen verlässt. Das tat ich heute, brach auf zum Kulturkaufhaus in der Friedrichstraße und versorgte mich mit Anregungen und einer neuen CD. Und die höre ich gerade, es ist die 6.Sinfonie von Anton Bruckner.

Kategorien: Sturm unterwegs