Zurück zur Übersicht

Musikreisen | Gruppenreisen

Emilia Romagna & Viva Verdi! - AUSGEBUCHT

(5 Tage)
Verdi-Festival 2018 in Parma – "Le Trouvère" im Teatro Farnese – Ein Tagesausflug nach Mantua – "Un giorno di regno" in Busseto – "Attila" im Teatro Regio

1. Tag | Mittwoch, 10.10.2018
Um 12.45 Uhr Linienflug (Direktflug) mit Lufthansa von Frankfurt nach Bologna (Flugzeit: ca. 1:20 Std.). Gerne buchen wir für Sie Anschlussflüge von anderen Flughäfen nach Frankfurt (auf Anfrage). Ankunft in Bologna um ca. 14.05 Uhr. Vom Flughafen geht es mit PALCO REALE-Gastgeberin Medi Gasteiner zunächst ins Zentrum von Bologna. „La dotta e la grassa“ – oh ja, Bologna verdient diese Namen: Dotta, die Gelehrte, bezieht sich auf die vor über 900 Jahren gegründete älteste Universität Europas. Grassa, das heißt eigentlich die Fette – die Küche der Hauptstadt der Region Emilia-Romagna ist jedoch wesentlich vielseitiger, genau wie der Sangiovese, ein leichter Rotwein, der Feinschmecker-Gaumen bezaubert. Die Altstadt ist vor jeglichen Kultursünden bewahrt worden und so erzeugen mittelalterliche Geschlechtertürme, viele Kirchen, alte Paläste und Marktstraßen im „Schutze“ der teilweise erhaltenen Stadtmauer eine großartige Atmosphäre. Nach einer Stadtführung (zu Fuß) durch das historische Zentrum gemeinsames Abendessen in Bologna. Anschließend fahren wir nach Parma (Entfernung: ca. 100 km) zu unserem schönen Hotel, in dem wir 4 Nächte lang logieren werden.



2. Tag | Donnerstag, 11.10.2018
Dank einflussreicher Herrscher war Parma immer reich und konnte sich besonders schöne Baudenkmäler leisten: den Dom und das Baptisterium, mittelalterliche Paläste und Renaissance-Kirchen. Nach unserem Stadtrundgang individuelles Mittagessen und Zeit zur freien Verfügung. Um 16.00 Uhr treffen wir uns wieder im Hotel und fahren nach Busseto. Nur ca. 30 Kilometer von Parma entfernt liegt diese malerische Kleinstadt inmitten der fruchtbaren Po-Ebene. Auf dem Weg nach Busseto liegt in Roncole Verdis Geburtshaus, an dem wir auch kurz halten werden. In Busseto schlendern wir zur „Aperitivo-Zeit“ unter den Arkaden prächtiger Bürgerhäuser, genießen in einer urigen Trattoria lokale Köstlichkeiten bei einem Glas Wein und gehen anschließend in die Mailänder Scala „en miniature“. Das „Teatro Giuseppe Verdi“ ist ein sehr feines und kleines Opernhaus. Ganz in Rot und Gold gehalten, mit nur zwei Logenreihen und einer Galerie, kommen pro Termin nicht mehr als 300 Opernfans in den besonderen Genuss einer Aufführung. Bei der feierlichen Einweihung am 15. August 1868 trugen alle Frauen zu Ehren Verdis grüne Kleider, die Männer grüne Krawatten; aufgeführt wurden „Un ballo in maschera“ und ,,Rigoletto“. Und was meinte Verdi dazu? Er war erbost, dass die „biederen Kleinstädter“ ständig seine „wilde Ehe“ mit Giuseppina Strepponi anprangerten und spendete ganze 10.000 Lire (!) für den Theaterbau. Und betrat niemals seine Ehren-Loge im Theater. Jammerschade! Die Oper „Un giorno di regno“, Verdis zweite Oper, beginnt um 20.00 Uhr. Nach der Oper Rückfahrt nach Parma.



3. Tag | Freitag, 12.10.2018
Mantua! Wie oft ist man dran vorbeigefahren auf dem Weg an die Adria oder in die Toskana. Es war ein Fehler, denn Mantua ist eine Zauberstadt. Drei schon im Mittelalter aufgestaute Seen machen Mantua zu einem Kleinod, das halb von Wasser umgeben ist. Florenz hat die Medici, Mantua seine Gonzagas. Von 1328 bis 1707 herrschte dieser Fürstenclan, ließ Maler wie Rubens und Musiker wie Monteverdi die pralle Lebenslust der Renaissance inszenieren. Ein örtlicher Guide zeigt uns seine Heimatstadt und nach dem Mittagessen fahren wir wieder zurück nach Parma. Wir können uns noch ein wenig ausruhen, stärken uns am Abend im Hotel bei einem italienischen Opernaperitif und gehen dann hinüber zu einem Wunderwerk barocker Baukunst: Das Teatro Farnese! Das Theater wurde 1617/18 als Hoftheater im Backstein-Palast „Palazzo della Pilotta“ völlig aus Holz mit wunderbaren Fresken und Skulpturen erbaut. Der riesige, als halbkreisförmige Arena gestaltete Zuschauerraum verfügt über 3.000 Plätze, die auf eine riesige Szene hinabblicken – auf dieser wurden im 17. Jahrhundert gewaltige barocke Spektakel aufgeführt. Das Halbrund wurde bisweilen mit Wasser gefüllt, auf dem Seeschlachten inszeniert wurden und aus dem furchterregende Seemonster auftauchten. Diesen herrlichen Raum, eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Parma, adäquat zu bespielen ist eine große Aufgabe und künstlerische Verantwortung. Erst zum dritten Mal seit der Rekonstruktion wird heute Abend mit der französischen Version von „Il Trovatore“ eine  Opernaufführung gezeigt. Verdi schrieb diese Fassung für die Pariser Oper, die 1857 erstmals aufgeführt wurde, 21 Jahre nach der ersten italienischen Fassung. Die Oper „Le Trouvère“ beginnt um 20.30 Uhr.



4. Tag | Samstag, 13.10.2018
Der heutige Tag steht ganz im Zeichen von Musik und italienischem „Dolce Vita“. Wir können gemütlich ausschlafen und uns beim Frühstücken mal so richtig Zeit lassen. Es steht auch kein Ausflug auf dem Programm, wir bleiben den ganzen Tag in Parma, haben Zeit für Shopping, individuelle Museumsbesuche oder kulinarische Entdeckungen. Ab 12.00 Uhr lauschen wir im „Palazzo Ducale“ jungen KünstlerInnen bei einem Verdi-Arien-Konzert, um anschließend gleich weiter zu machen mit dem „dolce far niente“. Individuelles Mittagessen. Das Opernpublikum von Parma steht in dem Ruf, das anspruchsvollste Italiens zu sein. Schließlich ist auch Maestro Arturo Toscanini ein Sohn der Stadt, der gnadenlose Orchestererzieher und eine Referenzgröße für unbedingten Qualitätsanspruch. Ihr Stammhaus ist ein höchst eleganter Musentempel mit 1100 Plätzen, 1829 in feinstem Klassizismus errichtet. Noch heute sind 70 Logen im Privatbesitz. Sie gehören jenen Familien, die den Bau des Hauses finanziert haben. Um 17.00 Uhr beginnt im „Teatro Regio“ die Oper „Attila“. Nach der Aufführung gemeinsames Abendessen in einem guten Restaurant.



5. Tag | Sonntag, 14.10.2018
Nach dem Auschecken und Gepäckeinladen machen wir auf dem Weg zum Flughafen von Bologna noch einen Zwischenstopp in Reggio Emilia. Nur ca. 35 km von Parma entfernt, ist Reggio Emilia mit seinen 130.000 Einwohnern ein noch unentdeckter Städte-Geheimtipp! Einen Platz in den Geschichtsbüchern sicherte sich Reggio, als es am 7. Januar 1797 gemeinsam mit den freien Städten Bologna und Ferrara zum ersten Mal die grün-weiß-rote Trikolore hisste, die spätere Fahne des geeinten Italien. Nach einem kleinen Rundgang durch das historische Zentrum Weiterfahrt zum Flughafen. Ankunft am Flughafen um ca. 13.00 Uhr. Um 14.55 Uhr Rückflug mit Lufthansa (Direktflug) nach Frankfurt. Ankunft in Frankfurt um ca. 16.25 Uhr. Anschlussflüge nach Verfügbarkeit.


Programm- und Besetzungsänderungen vorbehalten.

Liebe Freunde von PALCO REALE,

während Fans der italienischen Küche bei der Stadt Parma sofort an Parmesan und Schinken denken, ist für Musikliebhaber vor allem ein Name damit verbunden: Giuseppe Verdi. Und jedes Jahr im Oktober, zum „compleanno des compositore“ am 10. Oktober, wird groß gefeiert, mit einem Opernfestival natürlich. Das „Verdi-Festival“ will die Partituren des Meisters so originalgetreu wie möglich vorstellen und sein Gesamtwerk pflegen. Ein echter Coup ist auch in diesem Jahr der neuen Intendantin des Festivals gelungen: Wie schon im letzten Jahr konnte sie von den örtlichen Brandschutzbehörden eine Erlaubnis bekommen, das „Teatro Farnese“ zu bespielen. 1628 hatte der Herzog von Parma anlässlich der Hochzeit seines Sohnes Odoardo mit Margherita von Medici eine Spielstätte für die damals gerade erst erfundene Oper errichten lassen – und zwar ganz aus Holz. Integriert in den Palazzo della Pilotta, ist das barocke Juwel eigentlich nur als Museumsobjekt zu bewundern. In diesem Jahr inszeniert Regielegende Robert Wilson im „Teatro Farnese“ die französische Fassung von Verdis Meisterwerk „Il Trovatore“. Drei weitere Veranstaltungen im Rahmen des Festivals, ein Tagesausflug nach Mantua und Besichtigungen von Bologna, Reggio Emilia und Parma runden unser Reiseprogramm ab. Viva Italia! Viva Verdi!

Ihre Medi Gasteiner

Teatro Verdi | Uhr

Un Giorno di Regno

Giuseppe Verdi

Francesco Pasqualetti (Dirigent)
Massimo Gasparon (Regie)

Sänger und Sängerinnen aus dem 56. Internationalen „Verdi Stimmen“-Gesangswettbewerb der Stadt Busseto
Orchester und Chor des „Teatro Comunale di Bologna”

Teatro Farnese | Uhr

Le Trouvère

Giuseppe Verdi

Roberto Abbado (Dirigent)
Robert Wilson (Regie)

Léonore Roberta Mantegna
Azucena Nino Surguladze
Inès Tonia Langella
Manrique, le Trouvère Stefano Secco
Le Comte de Luna Franco Vassallo
Fernand Marco Spotti
Un Bohémien Nicolò Donini
Un messager Luca Casalin

Orchester und Chor des „Teatro Comunale di Bologna”

Mit italienischen und englischen Untertiteln

Palazzo Ducale | Uhr

Mezzogiorno in Musica

Junge KünstlerInnen singen um die Mittagszeit an besonderen Orten Verdi-Arien, Klavierbegleitung

Teatro Regio | Uhr

Attila

Giuseppe Verdi

Gianluigi Gelmetti (Dirigent)
Andrea de Rosa (Regie)

Attila Riccardo Zanellato
Odabella Maria José Siri
Ezio Vladimir Stoyanov
Foresto Francesco Demuro
Leone Paolo Battaglia
Uldino Saverio Fiore

Filarmonica Arturo Toscanini
Chor des „Teatro Regio“, Parma

Reiseleistungen
  • Linienflug mit Lufthansa (Direktflug) von Frankfurt nach Bologna und zurück 4 Übernachtungen im 4-Sterne-Hotel
  • „Sina Maria Luigia“ im Zentrum von Parma (Zimmerkategorie: Superior)
  • Tägliches Frühstücksbuffet
  • Eintrittskarte für die Oper „Un giorno di regno“ im „Teatro Giuseppe Verdi” in Busseto am 11.10.2018
  • Eintrittskarte für die Oper „Le Trouvère“ im „Teatro Farnese“ in Parma am 12.10.2018
  • Eintrittskarte für „Mezzogiorno in musica“ im „Palazzo Ducale“ in Parma am 13.10.2018
  • Eintrittskarte für die Oper „Attila“ im „Teatro Regio“ in Parma am 13.10.2018
  • Stadtführungen in Bologna, Parma und Reggio Emilia
  • Tagesausflug nach Mantua
  • 1 Abendessen inkl. Wein, Wasser in Bologna
  • 1 Abendessen inkl. Wein, Wasser in Busseto
  • 1 Mittagessen inkl. Wein, Wasser in Mantua
  • 1 Opernaperitif mit feinen Antipasti, Wein, Wasser im Hotel
  • 1 Abendessen inkl. Wein, Wasser in Parma
  • Transfers und Rundfahrten mit modernem Reisebus lt. Programm
  • PALCO REALE-Musikreiseleitung durch
  • Medi Gasteiner ab/bis Frankfurt
  • Qualifizierte, örtliche Reiseleitung lt. Programm
  • Alle Eintrittsgelder lt. Programm
  • Reiseführer Emilia Romagna
Reisetermin
( )
Ihr Hotel: Hotel Sina Maria Luigia

Das elegante Hotel Palace Maria Luigia bietet seinen Gästen ein wahres Schmuckstück in der Innenstadt und verfügt über hübsch eingerichtete Zimmer im aufwendigen klassischen Stil oder im geradlinig modernen Design. Im stimmungsvollen Innenhof oder im einladenden Restaurant können die Gäste traditionelle, italienische Gerichte genießen.

Parma

(5 Tage)