Verachtet mir die Meister nicht...

wenn der David zum König wird und dem Adelsburschen die Regeln erklärt
von Michael Sturm

Verachtet mir die Meister nicht...

Den aufwühlenden Tage folgten die Ruhe und mit der Ruhe die Grippe. Fieber, Halskratzen, Nasenverstopfung um Dauerzustand, doch nun geht es heim mit allen im Krankentransport. Der Leihwagen steht in der Garage, gepackt wird gleich und ab geht´s. Poznan auf bald! Denn im kommenden Januar folgen die nächsten Aufführungen. Es wird geprobt und präsentiert, erste Zuschaueranfragen für den 19.und 22.Janaur liegen schon vor.

Für mich eine gute Zeit verbunden mit nicht ganz so einfachen Bedingungen, gewürzt mit immer mal mit etwas Gegenwind und temporären elektrostatischen Entladungen. Doch jede Geburt ist ein Wunder und so auch diese. Gefühlt kam das Kind als Frühchen zur Welt, hatte ich gerade mal 3,5 Wochen Zeit, vier Bühnenproben mit Technik und Kostümen und einer Generalprobe als ersten Durchlauf. Letztlich nervös wurden wir nicht, denn es herrschte Vertrauen und Respekt, zwischen mir und meinem neuen Ausstatter Matthias Engelmann, zwischen uns und den Gewerken, zwischen uns und allen Mitwirkenden und umgekehrt. Das deutsch-polnische WIR errang den Lorbeerkranz und das macht Poznan zu einem unvergleichlichen Glück. Auf das Ergebnis sind wir alle stolz!

Das Alte bleibt zurück, das Neue ist da für die sich öffnenden Horizonte.

Noch einige Tage Ruhe und Ankommen, danach geht es los mit PALCO REALE nach Israel und Nizza, grossartig!

Tagesspiegel: https://www.tagesspiegel.de/kultur/wagners-meistersinger-in-posen-einmarsch-in-nuernberg/21041006.html

Kulturzeit 3Sat: http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=72082

 

 

Porträt - Michael Sturm
Michael Sturm

Regisseur, Dramaturg und Autor