Zurück zur Übersicht

Musikreisen | Individualreisen

Unsere Elbphilharmonie-Reiseangebote

buchbar ab 1 Person

| (3 Tage)
ab 495,– € p.P.

Musikprogramm am


Elbphilharmonie (Großer Saal), Uhr

Missa Solemnis

Besetzung

Thomas Hengelbrock (Dirigent)

Genia Kühmeier (Sopran), Wiebke Lehmkuhl (Alt), Andrew Staples (Tenor), Georg Zeppenfeld (Bass)

NDR Elbphilharmonie Orchester, NDR Chor

Ludwig van Beethoven, Missa solemnis D-Dur op. 123 für Soli, Chor und Orchester

| (3 Tage)
ab 495,– € p.P.

Musikprogramm am


Elbphilharmonie (Großer Saal), Uhr

NDR Elbphilharmonie Orchester

Besetzung

Thomas Hengelbrock (Dirigent), Matthias Goerne (Bariton)

Gustav Mahler, Kindertotenlieder für eine Singstimme und Orchester, Adagio aus Sinfonie Nr. 10

Ludwig van Beethoven, Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 »Eroica«

| (3 Tage)
ab 595,– € p.P.

Musikprogramm am


Elbphilharmonie (Großer Saal), Uhr

Messa da Requiem

Giuseppe Verdi

Besetzung

Riccardo Chailly (Dirigent)

Tamara Wilson (Sopran), Ekaterina Gubanova (Mezzosopran), Fabio Sartori (Tenor), Ferruccio Furlanetto (Bass)

Coro e Orchestra del Teatro alla Scala

Giuseppe Verdi, Messa da Requiem

| (3 Tage)
ab 495,– € p.P.

Musikprogramm am


Elbphilharmonie (Großer Saal), Uhr

MIAGI Youth Orchestra

Besetzung

Duncan Ward (Dirigent)

Ludwig van Beethoven, Ouvertüre zu »Egmont« op. 84, , Igor Strawinsky, Der Feuervogel. Suite, , Leonard Bernstein, Prelude, Fugue & Riffs, , Duncan Ward, Rainbow Beats – Suite for 100 Years Nelson Mandela

| (3 Tage)
ab 495,– € p.P.

Musikprogramm am


Elbphilharmonie (Großer Saal), Uhr

Philharmonisches Orchester Györ

Besetzung

Kálmán Berkes (Dirigent), Alexander Krichel (Klavier)

Franz Liszt, Les Préludes, , Clara Schumann, Klavierkonzert a-Moll op. 7, , Robert Schumann, Vier Stücke aus »Carnaval« op. 9 (orchestriert von Maurice Ravel), , Johannes Brahms, Variationen über ein Thema von Joseph Haydn op. 56a, Ungarische Tänze Nr. 1, 19, 6, 21, 5

 

«

Elbphilharmonie erleben

Auf nach Hamburg: Die Elbphilharmonie hat am 11.1.2017 eröffnet!

Mitten in der Elbe auf einem historischen Kaispeicher, der bis gegen Ende des letzten Jahrhunderts als Lagerhaus u.a. für Kakao, Tee und Tabak genutzt wurde, thront das neue Wahrzeichen der Stadt. Er bildet das Fundament für 200.000 Tonnen Kultur: Die Glasfassade verwandelt den aufgesetzten Baukörper der Elbphilharmonie mit 110 m Gesamthöhe in einen riesigen Kristall mit immer wieder neuem Erscheinungsbild.

Der neue Konzertsaal, das Herzstück der Elbphilharmonie, ist zugleich eine der spannendsten baulichen Herausforderungen Europas: Ein Konzertsaal von Weltklasse auf einer Höhe von 50 Metern mit 2.100 Plätzen, der aus Schallschutzgründen vom restlichen Gebäude entkoppelt ist.

Aufwendiger dürfte weltweit kaum an der Akustik eines Konzertsaales gefeilt worden sein. Neben der besonderen Geometrie der Konzerthalle, deren Zuschauerränge nach dem Vorbild eines Weinberges mit vielen Terrassen rund um das Orchester gebaut sind, und den verwendeten Materialien ist auch die Oberflächenstruktur, die so genannte „Weiße Haut“, einzigartig.


Das Ziel: Die Musik soll hier noch schöner klingen als auf CD … Die Elbphilharmonie wird ein Gesamtkunstwerk aus Architektur, Musik und der einzigartigen Lage am Hafen. Auf nach Hamburg!